E-Mail an Daimler

Wütender S-Klasse-Kunde aus Kanada warnt Mercedes: „Ich werde bis zum Ende kämpfen“

Fotomontage: Datong Yang vor der Mercedes-Zentrale in Stuttgart / Datong Yang mit der abgemeldeten S-Klasse / die Fehlermeldung auf dem Display der S-Klasse
+
Der Kanadier Datong Yang reiste zur Mercedes-Zentrale nach Stuttgart um sich zu beschweren.

Angeblich blockierte die Lenkung seiner neuen S-Klasse – seitdem liegt ein Kanadier im Clinch mit Mercedes-Benz. Jetzt warnt er den Autobauer.

Stuttgart – Sein Fall schlug in Deutschland riesige Wellen: Der Kanadier Datong Yang war dermaßen wütend über eine gefährliche Fehlfunktion seiner Mercedes S-Klasse, dass er extra zur Konzernzentrale nach Stuttgart reiste, um sich zu beschweren. Damals teilte er mit, dass man ihm versprochen habe, sich um sein Problem zu kümmern. Wegen des ganzen Ärgers war er von seiner Mercedes-Luxuslimousine auf ein SUV des Münchner Konkurrenten BMW umgestiegen. Doch offenbar hat Mercedes-Benz sein Problem noch immer nicht gelöst. Datong Yang hat nun eine lange E-Mail an den Konzern geschrieben –darin schildert er noch einmal seinen Fall – und rechnet mit dem Stuttgarter Autobauer ab, wie 24auto.de berichtet.

Wie der Kanadier berichtet, hätte Mercedes-Benz Kanada auf seine Anwaltsschreiben nicht reagiert. Deshalb reichte Datong Yang Klage beim Provincial High Court ein. Allerdings hätte er auch nach Einreichung der Klage nichts von Mercedes-Benz Kanada gehört. Deswegen findet er in seiner E-Mail deutliche Worte: Er sei der Meinung, Mercedes-Benz habe „ein ernsthaftes Unternehmensproblem“. Man verhalte sich gegenüber Kunden „extrem unverantwortlich“. Bei Problemautos laute die Mercedes-Strategie: „sich vor der Verantwortung drücken, alles hinauszögern und leugnen“. Der Kanadier ist fest entschlossen, nicht aufzugeben – auch wenn ihm das wohl „Verluste“ einbringen werde, er meint vermutlich finanzieller Art. Die „Verzögerungsstrategie der Zentrale von Mercedes-Benz Kanada“ sei völlig falsch, schreibt Datong Yang. „Ich werde bis zum Ende kämpfen.“ *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare