Messer-Amok in China

Peking - Ein Mann hat in der chinesischen Provinz Xinjiang mit Messer und Schere sechs Menschen verletzt, bevor er sich selbst die Kehle durchschnitt.

Das meldete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag. Der Zwischenfall habe sich in der Stadt Kashgar der Provinz ereignet, in der bei Unruhen zwischen Uiguren und Han-Chinesen vor zwei Jahren fast 200 Menschen umkamen. Über Hintergründe der Tat wurde zunächst nichts bekannt. Bei dem Täter habe es sich um einen Mann in den 20ern gehandelt, die Verletzten seien alle in ein Krankenhaus gebracht worden.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser