Messerattacke in Schule: Todesstrafe

Peking - Zwei Monate nach einer Messerattacke in einer Grundschule ist in China der 33-jährige Täter zum Tode verurteilt worden. Früher arbeitete er an der Schule.

Der ehemalige Lehrer hatte im April in der Schule in der Provinz Guangdong 16 Kinder und einen Lehrer mit einem Messer verletzt. Er habe auf seine Opfer brutal eingehackt, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag aus dem Gerichtsurteil.

Ende Mai war ein 47-jähriger Mann, der im April einen Kindergarten in der chinesischen Provinz Jiangsu angegriffen hatte, hingerichtet worden. Er hatte 29 Kinder sowie drei Erzieher mit einem Messer verletzt.

DAPD

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser