Mindestens neun Tote bei Tornados in den USA

+
Die Überreste einer Schule im 350-Seelen-Ort Tushka im US-Bundesstaat Oklahoma

Washington - Tornados haben im Mittleren Westen der USA neun Menschen in den Tod gerissen und teils schwere Zerstörungen angerichtet.

Unter den Opfern sind drei Kinder, teilten Behördenvertreter am Freitag mit. Am schlimmsten war Arkansas betroffen, hier allein kamen in der Nacht zum Freitag sieben Menschen ums Leben, als vom Sturm entwurzelte Bäume auf Häuser oder auch Wohnmobile stürzten. Der Sturm zog auch eine Schneise der Verwüstung durch Little Rock, die Hauptstadt des Staates.

Am Freitag wurden auch aus Mississippi und Alabama Tornados gemeldet. Neben Dutzenden Häusern wurde auch eine Raffinerie beschädigt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser