Monaco liefert "Pink Panther" aus

Paris - Das Fürstentum Monaco hat zwei Mitglieder der internationalen Juwelenräuberbande “Pink Panther“ an die Schweiz und Liechtenstein ausgeliefert.

Ein Hubschrauber der schweizerischen Streitkräfte habe die beiden Serben Borko Ilincic (28) und Dusko Poznan (31) abgeholt, teilte das Fürstenhaus am Mittwoch mit. Ilincic habe an mehreren bewaffneten Überfällen auf Juweliere in der Region Zürich teilgenommen, bei denen die Räuber unter anderem im April 2005 eine Beute von 220 600 Franken (rund 146 000 Euro) gemacht hätten, hieß es.

Poznan solle in Liechtenstein wegen eines Raubüberfalls am 1. Februar 2006 vor Gericht gestellt werden. Bei dem Überfall sei eine Million Franken erbeutet worden.

Die aus dem Balkan stammenden “Pink Panther“ hatten jahrelang Juweliere in verschiedenen Staaten ausgeraubt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser