Unfall in Oberösterreich

Mädchen (1) stürzt in Wäscheschacht und fällt vier Meter tief

Mondsee - In Mondsee im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich hat sich am Wochenende ein nicht alltäglicher Unfall ereignet. Ein kleines Mädchen hatte dabei noch Glück im Unglück.

Das 21 Monate alte Mädchen und ihre Eltern aus Deutschland waren zum Unfallzeitpunkt am Sonntag, 22. Dezember, zu Besuch bei Verwandten im Bezirk Vöcklabruck, wie die zuständige Landespolizeidirektion in Linz nun mitteilte. Gegen 11 Uhr befand sich das Mädchen in einem Gästezimmer im ersten Stock des betroffenen Einfamilienhauses.

In diesem Raum befand sich laut Polizei auch ein Wäscheschacht, der in das Waschzimmer im Kellergeschoss führt und mit einer Holzspanplatte überdeckt war. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte sich das Kleinkind an der Wand entlang gehangelt und war dabei auch auf die Holzplatte geklettert, die dabei nach vorne rutschte. Durch die Bewegung stürzte das Kleinkind zurück und durch den nun offenliegenden Wäscheschacht etwa vier Meter tief bis in den Keller. Das Mädchen hatte dabei Riesenglück, dass genau dort ein Wäschekorb stand und die Landung dementsprechend "weich" ausfiel.

Das Mädchen begann sofort zu schreien, verlor durch den Sturz jedoch nie das Bewusstsein. Nach dem Sturz wies das Kind keine offensichtlichen Verletzungen auf, wurde jedoch zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 6 in die Kinderklinik des Landeskrankenhaus Salzburg geflogen.

mw/Landespolizeidirektion Oberösterreich

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare