Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verletzt ins Krankenhaus

Motorboot am Attersee explodiert – Mann rettet sich mit Sprung ins Wasser

Am Dienstagnachmittag (14. Juni) konnte sich ein Mann nur noch mit einem Sprung ins Wasser retten.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bezirk Vöcklabruck Zu einer Explosion eines Motorbootes kam es Dienstagnachmittag in Nußdorf am Attersee. Ein 41-jähriger Mann verletzte sich dabei unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht.

Der Mann betankte gegen 15 Uhr das am Attersee im Bootshaus liegende Motorboot mit Benzin. Im Anschluss schob er das Boot, in welchem er sich bereits befand, aus dem Bootshaus und startete den Motor. Im selben Augenblick kam es im Inneren des Bootes aus bisher unbekannter Ursache zu einer Explosion.

Seine am Steg wartende Gattin konnte die Explosion mitansehen und schrie ihrem Ehemann, der sich zu diesem Zeitpunkt noch immer am Boot befand, zu, dass er ins Wasser springen soll. Im selben Augenblick kam es zu einer weiteren Explosion, erst dann sprang der Mann in den Attersee und konnte sich ans Ufer retten.

Das nun bereits im Vollbrand stehende Motorboot trieb inzwischen in Richtung eines weiteren Bootshauses. Dort versuchte die FF Nußdorf vom Ufer aus den Brand des weiterabtreibenden Bootes zu löschen. Erst unter Einsatz eines Tretbootes konnte schließlich ein Tau am Bug des brennenden Bootes befestigt werden und somit in Ufernähe gezogen werden. Der Brand konnte schließlich von der FF gelöscht werden.

Wie es zu den Explosionen am Boot kam, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Oberösterreich

Rubriklistenbild: © dpa