Nach Sex-Spiel: Feuerwehr befreite Mann von Handschellen

+
Eine Prostituierte hatte dem Mann Handschellen angelegt - die Feuerwehr musste ihn davon befreien.

Amberg - Nach einem offenbar fesselnden Liebesspiel hat die Feuerwehr einen Mann aus Amberg von Handschellen befreien müssen. Der gefesselte Freier erlebte in der Notaufnahme eine peinliche Situation.

Der 47-Jährige sei in der Nacht zum Donnerstag mit einer Handschelle am linken Handgelenk in der Notaufnahme einer Amberger Klinik erschienen, teilte die Polizei mit. Die Fesseln wurden ihm nach eigenen Angaben beim Liebesspiel mit einer Prostituierten angelegt.

Weil Chirurgen dem Mann nicht weiterhelfen konnten, riefen die Ärzte Polizisten zu Hilfe. Diese probierten erfolglos verschiedene Schlüssel an dem ausländischen Handschellenmodell aus. Erst ein Bolzenschneider der Feuerwehr erlöste den Mann. Neben der Entlohnung für die Liebesdienste musste er auch noch den Feuerwehreinsatz bezahlen.

Die kuriosesten Sex-Urteile

Fotostrecke

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser