Sonne tanken bevor die Gewitter kommen

+
In ganz Deutschland genießen die Menschen die sommerlichen Temperaturen - doch schon zu Beginn der neuen Woche wird es wieder feucht und kühler.

Offenbach - Ganz Deutschland genießt die sommerlichen Temperaturen und tankt Sonne - noch. Leider müssen sich die Menschen von Montag an auf "deutlich kühleres Wetter" einstellen.

Das kündigte Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach an. Das strahlende Badewetter vom Wochenende legt in der neuen Woche eine Pause ein. Es werde unbeständig, Regen und Gewitter seien immer wieder möglich.

Auch und besonders im Süden Deutschlands währt das Sommerglück nur kurz: Für die kommende Woche wurden wieder Schauer und teils "heftige Gewitter" angekündigt.

Wirklich kalt werde es dabei aber nicht: "Die Temperaturen liegen deutschlandweit immer bei über 20 Grad." Nur an den Küsten und auf den Inseln sei es etwas kühler. Chancen auf etwas längeren Sonnenschein gebe es im Südosten, da dort mit Föhn zu rechnen sei.

Zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft am Freitag dürfte das Wetter in ganz Deutschland zunächst nicht an das Sommermärchen von 2006 erinnern. "Die Tendenz deutet im Osten auf Gewitter und insgesamt auf wechselhaftes Wetter hin. Es gibt keinen blauen Himmel, aber auch keinen Dauerregen", sagte Hartmann. Im Norden werden voraussichtlich um die 20, im Süden immerhin bis zu 26 Grad erreicht.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser