Täter sitzen in Traunstein im Gefängnis

Raubüberfall in Wals-Siezenheim geklärt - vier Verdächtige von der Bundespolizei festgenommen

Wals
+
Tatort in Wals-Siezenheim

Salzburg/Wals - Gleich zwei Raubüberfälle am späten Nachmittag des Karfreitag (2. April) und in der Nacht auf Samstag (3. April) bestätigte die Salzburger Polizei. Inzwischen liegen auch weitere Details vor.

Update, 4. April, 12.25 Uhr - Raubüberfall in Wals-Siezenheim geklärt

Im Zuge der Fahndung nach den Tätern, die den Raubüberfall am 3. April 2021 kurz nach Mitternacht auf den 32-jährigen Rumänen in einem Appartementhotel in Wals-Siezenheim verübten, konnten vier Verdächtige festgenommen werden.

Die Deutsche Bundespolizei kontrollierte die Männer am Grenzübergang in Laufen. Die vier Rumänen passierten in einem schwarzen Pkw die Grenze nach Deutschland. Im Zuge der Kontrolle verdichtete sich der Verdacht, dass die vier Männer im Zusammenhang mit dem Raubüberfall in Wals-Siezenheim stehen.

Die deutschen Beamten nahmen die vier Verdächtigen im Alter zwischen 22 und 41 Jahren fest.

Die Verdächtigen sitzen derzeit im Gefängnis in Traunstein. 

Update, 15.29 Uhr - Ermittlungen im Rotlicht-Milieu bestätigt - vier Verdächtige in Piding in Haft

Die Salzburger Polizei bestätigt mittlerweile Ermittlungen im Rotlicht-Milieu, die Bayerische Polizei gibt auf unsere Nachfrage hin bekannt, dass vier Tatverdächtige nach wie vor in Piding im Haft sind und morgen vor Ablauf von 24 Stunden einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Dieser entscheidet dann über eine mögliche Auslieferung nach Österreich, wenn bis dahin ein entsprechender Antrag der Salzburger Staatsanwaltschaft vorliegt

Update, 12.50 Uhr - Pressemitteilung Polizei

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Laut derzeitigem Ermittlungsstand stieg gegen Mitternacht des 3. April 2021 ein bislang unbekannter Täter über das Geländer auf den Balkon der Wohnung im Erdgeschoss eines Apartmenthauses in Wals-Siezenheim. Dieser überwältigte anschließend das männliche Opfer und öffnete in weiterer Folge fünf weiteren unbekannten Tätern den Haupteingang in die Wohnung.

Überfälle in Salzburg in der Nacht zum 3. April

Überfälle in Salzburg in der Nacht zum 3. April
Überfälle in Salzburg in der Nacht zum 3. April © hud
Überfälle in Salzburg in der Nacht zum 3. April
Überfälle in Salzburg in der Nacht zum 3. April © hud
Überfälle in Salzburg in der Nacht zum 3. April
Überfälle in Salzburg in der Nacht zum 3. April © hud
Überfälle in Salzburg in der Nacht zum 3. April
Überfälle in Salzburg in der Nacht zum 3. April © hud

In der Wohnung kam es in Folge zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den Tätern und dem Opfer, wodurch das Opfer eine stark blutende Wunde am Kopf erlitten hat. Im Zuge dessen wurde ihm durch Vorhalten eines Messers ein angeblicher Bargeldbetrag im mittleren fünfstelligen Bereich in bar aus einem Safe geraubt. Die Täter verließen dann das Objekt und flüchteten mit zwei Autos in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen und Fahndung nach den Tätern laufen nach Polizeiangaben derzeit auf Hochtouren.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Update, 12.30 Uhr:

Die vier Verdächtigen wurden von der Deutschen Bundespolizei im Rahmen einer Grenzkontrolle gegen 1 Uhr an der Länderbrücke in Laufen an der Salzach angehalten. Da ein Zusammenhang mit dem Überfall in Wals vermutet wurde, übernahm die Bayerische Grenzpolizei die Verdächtigen. Derzeit sind die vier Männer nach wie vor in Gewahrsam in der zuständigen Grenzpolizeiinspektion in Piding.

Update, 12.04 Uhr:

Die Polizei bestätigt inzwischen den Raubüberfall in Wals, an dem sechs Täter beteiligt gewesen sein sollen. Bei der Beute soll es sich um einen fünfstelligen Betrag handeln. Die Frage, ob es sich bei den vier an der Grenze festgenommenen Männern um die mutmaßlichen Täter handelt und ob diese noch in Gewahrsam sind oder nicht, konnte der Pressesprecher der Polizei Salzburg nicht beantworten.

Die Erstmeldung:

Der erste fand nach BGLand24.de-Informationen gegen 17 Uhr am Gelände des Uniparks im Stadtteil Nonntal statt. Dabei dürften zwei Täter das Opfer mit einem Schlagstock bedroht und überfallen haben. Bei der Fahndung war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Es dürfte sich um ein Überfall in der Drogenszene gehandelt haben.

Gegen Mitternacht hat es einen weiteren Raubüberfall gegeben, dieses Mal in einem Appartement-Hotel in Wals. Auch dazu veröffentlicht die Polizei noch keine Einzelheiten. Anderen Quellen zufolge dürften vier Täter in das Hotel eingedrungen und in weiterer Folge aus einem Tresor 25.000 Euro erbeutet haben. Ein Opfer soll verletzt worden sein. Die Opfer dürften Rumänen sein, die zuvor Prostituierte empfangen haben sollen.

Die Täter sollen anschließend auf der A1 in Richtung Walserberg geflohen sein. Am Grenzübergang wurde von der Deutschen Bundespolizei ein Fahrzeug mit vier verdächtigen Insassen kontrolliert. Die Männer sind seither in Gewahrsam der Bayerischen Landespolizei. Ob und welcher Zusammenhang mit dem Überfall in Salzburg besteht, ist derzeit noch unklar.

hud

Kommentare