Neue Deichbrüche an der Weichsel

+
Die Flutwelle der Weichsel hat auf ihrem Weg nach Norden weitere Landstriche in Polen überschwemmt.

Warschau - Die Flutwelle der Weichsel hat auf ihrem Weg nach Norden weitere Landstriche in Polen überschwemmt. Dabei ist der Scheitelpunkt des Flusses in der Hauptstadt noch gar nicht erreicht.

In der Nacht zum Dienstag durchbrach der Fluss einen Damm in Janowiec südlich von Pulawy. Das Wasser sei durch einen 100 Meter langen Riss in dem Damm geflutet, berichtete der polnische Rundfunk. Überschwemmt wurde ein Gebiet von rund 1000 Hektar.

Naturkatastrophen: Das sind die gefährlichsten Länder der Welt

Naturkatastrophen: Das sind die gefährlichsten Länder der Erde

Auch im weiter südlich gelegenen Ostrow gab ein Deich nach. Mehrere Dörfer seien bedroht, hieß es aus dem Krisenstab. “Wir hatten keine Chance, das Wasser zu stoppen, der Strom war zu stark“, sagte ein Sprecher. Bereits am Montag hatte es mehrere Dammbrüche gegeben. Dramatisch bleibt die Lage in überfluteten Gemeinden Wilkow und Winiary.

Der Scheitelpunkt der Weichsel wird in der Hauptstadt Warschau am Mittwoch erwartet. Die Flutwelle soll dann mit 7,80 Metern den Höchststand der vergangenen drei Wochen erreichen. In Teilen der Stadt wurden bereits Schulen und Kindergärten geschlossen. Eine wichtige Nord-Süd-Straßenverbindung wurde gesperrt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser