Nach Geständnis

Neunjähriger will ehrlich zu Mitschülern sein - vier Tage später nimmt er sich das Leben

+
Symbolfoto

In den USA hat sich ein neunjähriger Junge das Leben genommen. Er wollte nur ehrlich sein, doch seine Mitschüler trieben ihn nach einem Geständnis in den Selbstmord.

Denver - Ein neunjähriger Junge hat sich in den USA das Leben genommen, nachdem Mitschüler ihm nach seinem Outing das Leben zur Hölle machten. "Die Kinder an der Schule haben ihm gesagt, er solle sich umbringen", sagte die Mutter Leia Pierce am Dienstag zu Lokalmedien im Bundesstaat Colorado. Ihr Sohn Jamel, ein Grundschüler, habe daraufhin am vergangenen Donnerstag daheim in Denver Suizid verübt.

Ihr Sohn habe in den Sommerferien den Entschluss gefasst, sich vor seinen Mitschülern als schwul zu outen, und dies dann auch umgesetzt, sagte Pierce. "Er wollte den Leuten sagen, dass er schwul ist, weil er stolz auf sich war", sagte die Mutter. "Dann hat es nur vier Tage gedauert. Ich möchte mir nicht ausmalen, was sie alles zu ihm gesagt haben."

Die Grundschule teilte mit, sie biete in Reaktion auf den Suizid psychologische Beratung für die Schülerschaft an. Jamels Mutter forderte härtere Bestrafungen für Schikanen gegen Mitschüler im Klassenraum.

Berichterstattung bei Selbstmord

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000.Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

afp

Bei einem anderen Vorfall in Bremen wurden zwei schwule Männer in einer Disko mit einer Fackel attackiert, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT