Not-OP: Zwölf Luftballons in Kätzchen-Magen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Wien - Stark abgemagert wurde ein junges Kätzchen der Tierrettung übergeben und geröntgt - dann der Schock: Zwölf Luftballons in ihrem kleinen Körper! Trotz Not-OP stehen die Chancen schlecht.

Ein junges, stark abgemagertes Kätzchen, gefunden Mitten in Wien, dass sich immer wieder erbricht - für die Tierärzte des Tierschutzhauses war klar: Jetzt muss geröntgt werden. Die Entdeckung der Veterinärmediziner war erschreckend. Im Körper des flauschigen Vierbeiners befanden sich zwölf ganze Luftballons und 29 Stücke von Ballonhälsen, wie salzburg24.at berichtet.

Wenig Hoffnung für "Hope"

Die Ärzte tauften das Kätzchen auf den Namen "Hope" (englisch für "Hoffnung") - doch obwohl die Operation erfolgreich verlief, stehen die Überlebenschancen für "Hope" nicht gut. Ihr Allgemeinzustand sei einfach zu schlecht, so der Tierschutzverein. Die Ärzte vermuten, dass sich die Ballons schon eine ganze Weile im Magen des Kätzchens befunden haben müssen.

War es "nur" ein Spiel?

"Da es sich um eine sehr junge Katze handelt, könnte es sein, dass das Tier hinter Ballons, die aufgeblasen und dann losgelassen worden sind, hinterher gedüst ist und die 'Beute' dann verschluckt hat. Dass eine Katze einfach so Ballons frisst, scheint sehr unwahrscheinlich", zitiert salzburg24.at Madeleine Petrovic, die Präsidentin des Tierschutzvereins. Nun hoffen die Tierschützer, "dass aus einem vermeintlich lustigen Spiel nicht eine lebensbedrohliche Tragödie wird."

xe

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser