Alpine Notlage am Vormittag im Gemeindegebiet Auffach

Bergsteiger (44) von Lawine mitgerissen - Zwei Notarzthubschrauber im Einsatz

Am 20. März, gegen 8.45 Uhr starteten ein 46-jähriger Österreicher und ein 44-jähriger Österreicher zu einer Skitour im Gemeindegebiet von Auffach/Wildschönau in Richtung des 2202 Meter hohen Lämpersberg.

Österreich/Auffach - Anfangs folgten sie der Aufstiegsspur bis zur Baumgartenalm und verließen diese, um in weiterer Folge über den Nordostgrat bis zum Gipfel weiter aufzusteigen. Aufgrund des schlechten Wetters entschlossen sich die beiden, auf einer Seehöhe von etwa 2000 Metern umzukehren.

Der 44-jährige Österreicher fuhr als Erstes in den nordseitigen Hang ein und löste dabei ein Schneebrett aus, welches ihn ungefähr 100 Meter weit mitriss. Nach dem Stillstand der Lawine konnte er seinen Kopf selbstständig aus den Schneemassen heben. Sein 46-jähriger Begleiter setzte sofort den Notruf ab und begab sich zum Verschütteten, um diesen aus der Lawine zu befreien. So konnte der 44-Jährige unverletzt aus der Lawine befreit werden.

Im Einsatz standen zwei Notarzthubschrauber, die Bergrettung Auffach sowie zwei Mitglieder der Alpinen Einsatzgruppe Kufstein.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/Markus Leitner

Kommentare