Großbaustelle auf Maria Plain bei Salzburg

Österreich plant Gastro-Öffnungen ab 17. Mai - Gasthof Maria Plain: „Freuen uns auf bayerische Freunde“


Der ursprüngliche Meierhof aus dem frühen 12. Jahrhundert ist heute der Gasthof und das Hotel Maria Plain, seit 1654 im Besitz der Familie Moßhammer.
+
Der ursprüngliche Meierhof aus dem frühen 12. Jahrhundert ist heute der Gasthof und das Hotel Maria Plain, seit 1654 im Besitz der Familie Moßhammer.

Als eine große Baustelle präsentiert sich derzeit der Gasthof und das Hotel Maria Plain, zum einen wird im Haupthaus der erste Stock komplett umgebaut, zum anderen wird auch am Parkplatz kräftig gebaggert, er muss renaturiert werden.

Bergheim bei Salzburg - „Wenn die Gastronomie Mitte Mai wieder aufsperren darf, sind Gasthof und Küche bereit, die Bauarbeiten für die neuen Doppelzimmer im ersten Stock werden am 25. Juli fertig sein, also rechtzeitig zum Beginn der Festspiele“, so Johannes Moßhammer. Auch wenn Maiandachten und Wallfahrten auch heuer nur sehr begrenzt stattfinden werden, freut sich Moßhammer „auf die bayerischen Freunde, die auch im vergangenen Sommer so zahlreich gekommen sind“. 

Zahlreiche Hoteliers nutzen den Lockdown derzeit, um in ihre Häuser zu investieren, so auch die Familie Moßhammer in Maria Plain. Im ersten Stock werden derzeit neun Doppelzimmer neu eingerichtet, bisher war es ein leerer Trakt. „Schon im Corona-Sommer wollten wir im Haupthaus umbauen, dabei ging es vor allem um Brandschutzvorschriften wie Brandmelder oder Fluchtwege“, so Johannes Moßhammer. „Jetzt haben wir die Zeit genutzt, um den ersten Stock mit bisher ungenutzten Zimmern gleich neu zu planen, günstige Förderungen helfen uns natürlich auch“. Die Baukosten für den neuen Brandabschnitt und die neun Doppelzimmer betragen rund vier Millionen Euro. 

Parkplatz wird renaturiert

Eine Baustelle ist derzeit auch der Parkplatz, der als „Ausgleichsmaßnahme für das Hackschnitzel-Heizkraftwerk“ renaturiert werden muss. „Das heißt, es wird Grüninseln mit Bäumen und Sträuchern geben, die Oberfläche wird eine zementartige Schicht sein“, am Ende soll es keine große Schotterfläche mit wild parkenden Autos mehr geben, sondern begrünte Parkinseln. 

Öffnen mit Eintrittstest

Das von der Bundesregierung für Mitte Mai angekündigte Öffnen auch der Gastronomie mit einem verpflichtenden, negativen Coronatest sieht Moßhammer freudig entgegen, „wir werden diese Kontrollen genau machen, auch um einen Dominoeffekt zu verhindern. Auch die Mitarbeiter lassen sich schon jetzt in der Kurzarbeit laufend testen“.

Der Sommer 2020 sei relativ gut gelaufen, auch wenn keine großen Hochzeiten und Feiern stattgefunden hätten, „die wird es in diesem Jahr auch nicht geben, auch wenn in der Wallfahrtsbasilika Maria Plain heuer statt der üblichen sechs bis acht Hochzeiten an einem Wochenende noch mehr geplant sind“. Moßhammer hofft neben den heimischen Gästen wieder stark „auf unsere bayerischen Freunde, die sehr gerne zu uns kommen“. Die aktuellen Einreisebeschränkungen nach Österreich gelten zwar noch bis Ende Mai, gut möglich dass diese mit dem Öffnen aller Branchen Mitte Mai auch früher endet. 

hud

Kommentare