Polizeigroßeinsatz in Österreich

Bombendrohung am Salzburger Hauptbahnhof: Ermittlungen laufen

  • schließen

Salzburg - Kurzzeitig musste der Salzburger Hauptbahnhof aufgrund einer Bombendrohung gesperrt werden. Mittlerweile wurde dieser aber wieder freigegeben, da sich der Verdacht nicht erhärtete. 

UPDATE, Donnerstag 9.42 Uhr: Pressemitteilung der Polizei:

Am 10. Januar, um 14.41 Uhr, drohte eine bislang unbekannte Anruferin der Österreichische Bundesbahn (ÖBB) mit einer Bombe am Salzburger Hauptbahnhof. 

In weiterer Folge wurde der Zugverkehr eingestellt. Der Hauptbahnhof, die Bahnsteige und im Bahnhof befindliche Züge wurden von der Polizei durchsucht. Es wurden keine sprengstoffverdächtigen Gegenstände gefunden und der Zugverkehr um 15.42 Uhr wieder freigegeben. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Erstmeldung:

Wie eine Sprecherin der Polizeidienststelle Salzburg gegenüber BGLand24.de erklärte, kam es am Mittwochnachmittag zu einem Großeinsatz der Polizei aufgrund einer Bombendrohung am Salzburger Hauptbahnhof. Per Telefon habe sich eine bislang unbekannte Person gemeldet und den Einsatz ausgelöst. 

Nach gründlicher Überprüfung konnten die Beamte Entwarnung geben und den Zugverkehr wieder freigeben. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser