Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Flieg hoch meine Liebe“

Ex-Salzburg-Coach Oscar Garcia verabschiedet sich von verstorbener Tochter (†21)

Oscar Garcia - ehemaliger Coach in Salzburg
+
Oscar Garcia - ehemaliger Coach in Salzburg

Einen schweren Verlust musste der ehemalige Trainer von Red Bull Salzburg Oscar Garcia hinnehmen, das gab er in einem emotionalen Instagram-Beitrag bekannt.

Der ehemalige Barca-Spieler Oscar Garcia teilte in den sozialen Netzwerken mit, dass seine älteste Tochter verstorben ist. In einem emotionalen Instagram-Post nahm Garcia von der 21-Jährigen Abschied. Unter einem Bild der beiden schrieb Garcia dazu die Worte: „Vola alt amor meu!!“ (Aus dem Katalanischen übersetzt: „Fliege hoch, meine Liebe“.)

Dass sich die junge Frau in einer langjährigen medizinischen Behandlung befand, war zuvor schon bekannt, allerdings nicht in welcher Form. Der Spanier war bereits bei seiner letzten Station als Trainer im französischen Reims häufiger aus „familiären Gründen“ in seine Heimat nach Katalonien gereist, gut möglich, dass es dabei darum ging, sich um seine kranke Tochter zu kümmern. Zur Todesursache der jungen Frau ist nichts weiteres bekannt.

Der 49-Jährige war als Trainer unter anderem für die A-Jugend des FC Barcelona und die ersten Mannschaften von Olympiakos Athen, RB Salzburg, FC Watford und Celta Vigo verantwortlich. Als Spieler war er sowohl für Espanyol als auch den FC Barcelona aktiv. Auch eine Station beim FC Valencia legte er ein. Insgesamt stehen für ihn 156 Partien in La Liga zu Buche.

nt

Kommentare