Schreckenstat in Pakistan

Keine Heiratserlaubnis: Onkel zündet Nichte an - Familie versucht Tat zu vertuschen

Pakistan - In Südasien trugen sich in der vergangenen Woche schreckliche Ereignisse zu. Nachdem ein Onkel seine 14-jährige Nichte angezündet und somit getötet hatte, versuchten die Eltern des Opfers die Tat zu vertuschen. 

Vor genau einer Woche ereignete sich in Pakistan eine grausame Rache-Tat. Weil ein Familienvater seinem eigenen Bruder nicht die Erlaubnis gab, seine 14-jährige Tochter zu heiraten, musste diese sterben. Wie die hiesige Polizei mitteilte, habe der Onkel das Mädchen am 17.Juli allein im Haus der Familie überrascht, es mit Benzin übergossen und angezündet. 

Das Opfer habe es daraufhin noch geschafft, aus dem Haus zu entkommen und wurde wenig später in ein Krankenhaus gebracht. Doch für das Mädchen kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb wenig später in der Klinik, wie bild.de berichtet. Das schier Unbegreifliche: Offenbar hatten die eigenen Eltern des Kindes versucht, die Tat zu vertuschen. Demnach wurde das Mädchen stillschweigend begraben und der Polizei erzählte man, dass das Kind bei einer Gasexplosion gestorben sei. 

mz

Kommentare