Papst zu Treffen mit weiteren Missbrauchsopfern bereit

+
Papst Benedikt XVI. ist zu Treffen mit weiteren Missbrauchsopfern bereit

Rom - Im Skandal um den sexuellen Missbrauch durch katholische Priester hat sich Papst Benedikt XVI. zu Treffen mit weiteren Opfern bereiterklärt.

Viele Opfer wollten keine finanzielle Entschädigung, sondern moralischen Beistand, sagte Vatikansprecher Federico Lombardi am Freitag Radio Vatikan. Der Papst ist bereits bei Reisen in die USA und nach Australien mit Missbrauchsopfern zusammengetroffen. Die geeignete Auswahl und Ausbildung angehender Priester werde entscheidend sein, künftige Missbrauchsfälle zu vermeiden, sagte Lombardi weiter. Die Kirche werde weiterhin ihre eigenen Ermittlungen “mit Entschlossenheit und Wahrhaftigkeit“ führen und mit den staatlichen Behörden zusammenarbeiten. “Nur auf diese Weise können wir tatsächlich eine Atmosphäre der Gerechtigkeit und des vollen Vertrauens in die kirchlichen Institutionen wiederherstellen“, sagte Lombardi.

apn

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser