Perfider Trick: Älteste Mörderin Österreichs auf der Flucht

Wien - Eine Seniorin, die in Österreich wegen Mordes zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt worden war, hat sich klammheimlich aus dem Staub gemacht - mit einem perfiden Trick.

Die Frau hatte vor drei Jahren ihre Nachbarin erschlagen. Um der Strafe zu entkommen, habe sie Bettlägerigkeit und Herzbeschwerden simuliert und damit nach nur zehn Monaten Haft eine Entlassung erreicht, berichtete die Wiener Zeitung “Kurier“ am Freitag. Als die 83-Jährige nun auf der Grundlage eines neuen Gutachtens wieder in Haft genommen werden sollte, war sie verschwunden.

Die Tochter erklärte den verdutzten Beamten, ihre Mutter sei weg - auf Pilgerreise in Rom. Die Polizei vermutet jedoch, dass die “älteste Mörderin Österreichs“ in ihrer Heimat Polen untergetaucht ist. Einen internationalen Haftbefehl gebe es allerdings noch nicht. Ein Ermittler sprach von einer “nicht nachvollziehbaren, unglaublichen Justiz-Groteske“.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser