Philippinen: 19 Menschen aus Seenot gerettet

+
19 Menschen sind in Seenot geraten (Archivbild).

Manila - Ein Schiff der philippinischen Marine hat am Donnerstag 19 Menschen auf einen Fischerboot aus Seenot gerettet.

Das Boot war nach Angaben von Gouverneur Joseph Cua wegen eines Motorschadens zwei Tage lang steuerlos in rauer See getrieben. Landarbeiter hatten das Boot gemietet, um von der Insel Rapu Rapu in ihre 40 Kilometer entfernte Heimatprovinz Catandues zu gelangen. Einem der Arbeiter war es gelungen, über ein Mobiltelefon einen Notruf abzusetzen.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser