Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehrere Tote bei Unwettern im Mittelmeerraum und Österreich

Gewittersturm reißt Gondeln von Riesenrad ab: Video zeigt heftige Szenen in der Toskana

Unwetter Italien, Video von Riesenrad Toskana
+
Heftige Unwetter im Mittelmeerraum richteten Schäden und Überschwemmungen an. Auch ein Video aus der Toskana zeigt die Wucht des Gewittersturms.

Am Donnerstag kam es zu schweren Unwettern im Mittelmeerraum und in Österreich. Mehrere Menschen kamen dabei ums Leben. Ein Video aus der Toskana zeigt die Wucht des Gewittersturms.

Toskana - Bei heftigen Unwettern sind am Donnerstag (18. August) im Mittelmeerraum und in Österreich mindestens 13 Menschen getötet worden. Allein auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika kamen am Donnerstag sechs Menschen ums Leben.

Unwetter: Zwei Menschen sterben in der Toskana

In der Toskana wurden ein Mann und eine Frau nahe Lucca sowie in der Küstenstadt Carrara von umstürzenden Bäumen getroffen, wie Medien berichteten. Rund hundert weitere Menschen mussten vor den Stürmen in Sicherheit gebracht werden, wie die regionalen Behörden in der bei Urlaubern beliebten Region mitteilten.

Piombino: Gewittersturm reißt Gondeln von Riesenrad - Video

Auch in der Stadt Piombino, südlich von Livorno, wütete eine Gewitterfront. Der Regionalpräsident der Toskana, Eugenio Giani, teilte auf Twitter ein Video aus der Küstenstadt, auf dem ein Riesenrad vom starken Wind herumgedreht wurde. Durch den starken Wind wurden die Gondeln hin und her geschleudert. Laut italienischen Medien seien einige Gondeln sogar „weggeweht“ worden.

Auf anderen Fotos waren, von Bäumen zerquetschte Autos und verwüstete Strände zu sehen. In der nördlichen Küstenregion Ligurien und in der bei Urlaubern beliebten Toskana zählte die Feuerwehr bis zum Nachmittag mehr als 150 Einsätze.

Auch durch die norditalienische Lagunen-Stadt Venedig fegte ein heftiges Unwetter, das in den Gassen Schirme und Tische umriss. Am berühmten Markusdom im Zentrum brachen laut Ansa Mauerstücke vom Kirchturm ab. Der Zivilschutz berief am Nachmittag wegen der Unwetter in Mittel- und Norditalien einen Krisenstab ein.

Zwei Kinder in Kärnten von Bäumen erschlagen

In anderen Landesteilen von Frankreich und Italien richteten Unwetter ebenfalls Schäden und Überschwemmungen an. Schwere Unwetter forderten in Österreich fünf Menschenleben und legten den Verkehr im Süden des Landes lahm.

Laut der Nachrichtenagentur APA kamen am St. Andräer See in Kärten auch zwei Mädchen im Alter von vier und acht Jahren ums Leben. Die Kinder wurden von umgestürzten Bäumen erschlagen.

Gestürzte Bäume liegen am St. Andräer See im Lavanttal. Bei einem schweren Unwetter sind zwei Kinder von umstürzenden Bäumen erschlagen worden

DWD warnt vor „extrem ergiebigen Dauerregen“ in der Region Südostbayern

Für Freitag und Samstag (19. und 20. August) warnt der Deutsche Wetterdienst vor „extrem ergiebigem Dauerregen“ am Alpenrand. Angesichts hoher erwarteter Niederschlagsmengen wird am Freitag und Samstag sogar vor Hochwasser gewarnt. So seien zwischen 50 und 140 Litern pro Quadratmeter innerhalb von 48 Stunden möglich, verstärkt durch Gewitter.

Auslöser ist laut Wetterdienst ein Höhentief, das im Laufe des Tages vom Bodenseeraum aus über den Süden Bayerns zieht. Alle aktuellen News gibt es in unserem Live-Ticker zum Unwetter.

jg mit Material der dpa

Kommentare