Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Südwesten Frankreichs

Grausiger Fund: Polizisten entdecken fünf Babyleichen

Louchats
+
In diesem Haus im südfranzösichen Louchats wurden die Leichen von fünf Babys gefunden.

Bordeaux - Grausiger Fund im Gefrierschrank: In einem Dorf in Frankreich findet die Polizei fünf Leichen von Neugeborenen. Von einer Schwangerschaft der mutmaßlichen Mutter hat angeblich niemand etwas bemerkt.

Die Polizei hat in einem Dorf in Südwestfrankreich die Leichen von fünf Neugeborenen entdeckt. Die Babys - möglicherweise Fünflinge - lagen im Haus einer Familie in einer Kühltasche und einem Gefrierschrank. Die mutmaßliche Mutter soll sie am Dienstag allein zur Welt gebracht haben, wie Medien unter Berufung auf Ermittlerkreise berichteten. Die 35-Jährige wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus in Bordeaux gebracht. Ihr Partner, der demnach von der Schwangerschaft nichts gewusst haben will, kam in Polizeigewahrsam.

Das Paar wohnte in einem Wald des 700-Einwohner-Ortes Louchats südlich von Bordeaux und hat Medienberichten zufolge zwei Kinder im Alter von 13 und 15 Jahren. Der Mann soll die Leiche des ersten Kindes am Donnerstagmorgen in einer Kühltasche gefunden haben. Die später hinzugerufene Polizei habe dann vier weitere leblose Körper in einem Gefrierschrank entdeckt, hieß es.

Die Körper der Neugeborenen wurden am Freitag im Gerichtsmedizinischen Institut von Bordeaux untersucht. Die Obduktion sollte klären, ob die Kinder zum Zeitpunkt der Geburt noch lebten. Auch Ursache und Zeit des Todes sollten ermittelt werden, berichtete die Regionalzeitung „Sud Ouest“. Zudem sollte die Untersuchung Aufschluss darüber geben, ob die Kinder tatsächlich Geschwister sind.

In manchen Berichten hieß es, die Frau sei psychisch gestört, andere beschrieben sie dagegen als unauffällig. Die Schwangerschaft der Frau soll im Dorf nicht bemerkt worden sein.

dpa

Kommentare