Promillegrenze am Ruder auf 0,5 gesenkt

+
Auf hoher See sind vier Bier eindeutig zu viel.

Berlin/Manila - Was für Alkohol am Steuer gilt, wird nun auch auf “Alkohol am Ruder“ ausgedehnt. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sprach von einem “Meilenstein für die Sicherheit auf den Weltmeeren“.

Nach einem Beschluss der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation (IMO) sind dem Genuss von Alkohol an Bord von Schiffen künftig weltweit enge Grenzen gesetzt. Bei Beratungen in der philippinischen Hauptstadt Manila erließ die UN-Behörde eine verbindliche Obergrenze von 0,5 Promille, wie das Bundesverkehrsministerium am Samstag berichtete. Deutschland hatte sich für eine Senkung der bisherigen Schwelle von 0,9 Promille eingesetzt. Die Regelung soll 2012 in Kraft treten.

Auf der IMO-Konferenz wurden zudem weitreichende Änderungen bei der Ausbildung für Seeleute beschlossen, die das Ausbildungsniveau heben sollen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser