Rätsel um US-Heldenfriedhof: Acht in einem Grab

+
Der Nationalfriedhof in Arlington.

Washington - Mysteriöser Fund auf dem US-Heldenfriedhof Arlington: In einem einzigen Grab haben Forensiker die Überreste von acht Menschen ausgemacht.

Das berichtete die “Washington Post“. Die Experten stehen vor einem Rätsel. Zwar ist der Soldatenfriedhof, auf dem unter anderem Präsident John F. Kennedy begraben liegt, seit längerem wegen ausgegrabener Urnen und anderer Unregelmäßigkeiten ins Gerede gekommen. Doch diesmal gehen die Verantwortlichen nicht von einem simplen Irrtum aus. Stattdessen eröffneten sie Ermittlungen, um zu klären, ob womöglich ein Verbrechen dahintersteckt.

Wie die “Washington Post“ weiter berichtete, wurden die acht Urnen in einem Grab entdeckt, in dem ein unbekannter Soldat seine letzte Ruhestätte fand. Doch man habe die Identität dreier Toter feststellen können und die Familien benachrichtigt, hieß es. Bereits vor Monaten war Arlington in Verruf geraten: Rund 200 Gräber seien falsch oder gar nicht ausgezeichnet, mindestens vier Urnen wurden ausgegraben - und dann in der Nähe eines Abfallhaufens verscharrt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser