+++ Eilmeldung +++

Epizentrum im Raum Osaka

Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote

Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote

Rätselraten in New York um Findelkind aus Florida

New York - In den USA ist ein vermisster Junge aus Florida gut 1600 Kilometer entfernt in New York gefunden worden. Nach Angaben der Polizei lag der Dreijährige am Dienstagabend vor der St.-Patricks-Kathedrale mitten in Manhattan.

Der kleine Nathan, der zwei Tage zuvor verschwunden war, hatte einen Zettel bei sich. Auf dem stand, man möge den Sheriff des Flagler County verständigen. In dem Landkreis nördlich von Daytona Beach in Nordostflorida war der Kleine verschwunden. Die Polizei suchte nach der Entdeckung des Kindes fieberhaft nach einem Paar, bei dem der Junge offenbar zwei Tage war.

Die Eltern des Kindes waren am Sonntag in Florida festgenommen worden, als sie Benzin mit einem falschen Hundert-Dollar-Schein zahlen wollten. Als die Polizei das Paar in einem, noch dazu gestohlenen, Wohnmobil fasste, fanden sie etwa 5000 Dollar in Falschgeld in dem Wagen - aber kein Kind. Die Mutter sagte zunächst, sie habe den Jungen in die Obhut des anderen Paares gegeben, widersprach sich dann jedoch. Das Kind wurde im Krankenhaus untersucht, ist aber unverletzt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser