Regenfälle in Südwestpolen: Hochwasseralarm

Warschau - Nach heftigen Regenfällen sind die Pegelstände der Flüsse in Niederschlesien im Südwesten Polens rapide gestiegen.

Die Alarmstände seien an 21 Stellen überschritten, meldete die polnische Nachrichtenagentur PAP unter Berufung auf das Krisenzentrum in Breslau am Dienstag.

Besonders angespannt sei die Hochwasserlage in Nähe von Görlitz, an der Grenze zu Deutschland. Einige Dörfer und Orte seien unterspült worden, hieß es aus dem Krisenstab. Der Pegel des Flusses Miedzianka im Dreiländereck lag am Montagabend 1,40 Meter über dem Alarmstand. In Bogatynia sichern Feuerwehrleute und Einwohner seit Montag die Deiche. Anfang August war der Fluss Miedzianka nach starken Regenfällen über die Ufer getreten und hatte den Ort innerhalb von Stunden zerstört. # dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser