Riesen-Plakat: Gay ist okay in Johannesburg 

+
In Südafrika dürfen Homosexuelle heiraten, aber in der Mehrheit der afrikanischen Länder wird Schwulsein bestraft

Johannesburg - Novum in Johannesburg: In Südafrikas größter Stadt blicken Autofahrer seit kurzem auf ein riesiges Poster mit zwei schwulen Männern.

Das 18 mal 4,50 Meter große Plakat an einer Hauptverkehrsader zeigt Gewinner des Wettbewerbs „Mr. Gay South“ und ist eine Werbeaktion für den Contest „Mr. Gay World“, der im April in Johannesburg stattfinden soll. Bürgerrechtler bezeichneten die Werbetafel als „historisch“. In Afrika sei sie die erste dieser Art überhaupt. „Das Plakat impliziert, dass Schwulsein okay ist“, sagte Coenie Kukkuk, Jurist und einer der Organisatoren von „Mr. Gay World“, stolz.

In mindestens 33 von 54 Ländern Afrikas werden Schwule mit Strafen bedroht. Drei Staaten verhängen sogar die Todesstrafe. Attacken auf Homosexuelle sind auf dem Kontinent nicht ungewöhnlich. In Südafrika dagegen gibt es seit 2006 sogar die Homo-Ehe.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser