Benno Ohnesorg von Stasi-Mitarbeiter getötet?

+
Der Student Benno Ohnesorg wurde bei einer Demonstration in Berlin gegen den Schah-Besuch im Juni 1967 erschossen

Berlin - Der Student Benno Ohnesorg ist 1967 in Berlin nach einem ZDF-Bericht von einem Stasi-Mitarbeiter erschossen worden.

Der West-Berliner Polizist Karl-Heinz Kurras, der den Studenten unter bis heute ungeklärten Umständen getötet hat, sei ein Stasi-Spion und Mitglied der SED gewesen ist.

Das berichtet das ZDF. Kurras hatte sich nach Recherchen des ZDF-"Heute Journals" bereits 1955 gegenüber dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR verpflichtet, die West-Berliner Polizei auszuspähen. Das belegten neu gefundene Dokumente aus der Birthler Behörde.

Nach dem tödlichen Schuss auf Benno Ohnesorg funkte das MfS demnach an Kurras: "Material sofort vernichten. Vorerst Arbeit einstellen. Betrachten Ereignis als sehr bedauerlichen Unglücksfall."

Der Spionageexperte der Birthler Behörde, Helmut Müller-Enbergs, sagte dem ZDF, es gebe keinen Hinweis in der Stasi-Akte, dass Kurras einen Auftrag hatte, Ohnesorg zu erschießen. Kurras wurde seinerzeit von der Anklage der fahrlässiger Tötung mangels Beweisen freigesprochen.

Info Benno Ohnesorg

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser