Jahrestag des Erdbebens: China gedenkt den Opfern

+

Yingxiu/China - China hat am Dienstag der Opfer des verheerenden Erdbebens vor genau einem Jahr gedacht. Bei den Erdstößen der Stärke acht waren über 87.000 Menschen ums Leben gekommen, darunter tausende Kinder.

Die zentrale Trauerfeier fand in der Stadt Yingxiu nahe des Epizentrums statt. An ihr nahmen auch der Staats- und Parteichef Hu Jintao und andere Mitglieder der chinesischen Regierung teil. In seiner Rede lobte Hu Jintao die Leistungen beim Wiederaufbau der Wohnhäuser, Krankenhäuser und anderen öffentlichen Einrichtungen und dankte auch für die internationale Unterstützung nach der Katastrophe.

Insgesamt verloren mehr als fünf Millionen Menschen ihr zuhause. Am schlimmsten betroffen war Beichuan. Erst jetzt durften die Überlebenden wieder dorthin - um Abschied zu nehmen.

Seit dem verheerenden Erdbeben vor zwölf Monaten sind insgesamt Spenden und Hilfsgüter im Wert von 76,7 Milliarden Yuan (8,2 Milliarden Euro) aus dem In- und Ausland zusammengekommen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Deutschland engagiert sich vor Ort in erster Linie beim Wiederaufbau der zerstörten Schulen. (dpa)

Sehen Sie hier das Video zum Erdbeben.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser