Rodelunfall im Stubaital

Nach Crash mit anderem Rodler: Frau stürzt 60 Meter durch Wald ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Stubaital - Weil ein anderer Rodler einer Frau hinten auffuhr, kam sie von der Rodelbahn ab und stürzte ca. 60 Meter in den angrenzenden steilen Wald ab. Der Unfallverursacher haute anschließend einfach ab!

Eine 24-jährige belgische Frau war am 15.02.2017, gegen 22.45 Uhr in Neustift i. St. auf der beleuchteten Rodelbahn „Elfer-Dorf“ talwärts unterwegs, als sie von einer nachkommenden Person mit der Rodel angefahren wurde, dadurch von der Rodelbahn abkam und ca. 60 Meter in den angrenzenden steilen Wald abstürzte. 

Die unfallverursachende Person verließ den Unfallort, ohne Hilfe zu leisten oder jemandem über den Unfall zu verständigen bzw. Hilfe zu holen. Zwei Begleiter der Verletzten, darunter die Mutter der Verletzten, die schon vorausgefahren waren, nahmen die Suche nach der Frau auf, nachdem diese nicht nachkam. Nach Feststellung der Lage wurde ein Notruf abgesetzt, worauf eine Bergung der verunfallten Rodlerin durch die Bergrettung Neustift i. St. gemeinsam mit einem Rettungs- und Notarztteam erfolgte. Die Frau wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades im Bereich der Schulter und der Wirbelsäule ins Krankenhaus Hall in Tirol eingeliefert.

Zusatz: Zur Unfallzeit wurden von Zeugen in der Nähe des Unfallortes drei Rodler, darunter eine Frau, auf zwei Rodeln gesehen. Sie waren alle ca. 25 Jahre alt und sprachen Deutsch. Es ist nicht auszuschließen, dass diese Personen mit dem Unfall im Zusammenhang standen bzw. über diesen Auskunft erteilen können. Zweckdienliche Hinweise sind an die Polizeiinspektion Neustift i. St. erbeten.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Österreich

Rubriklistenbild: © picture alliance / Marius Becker

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser