Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei stoppt ihn auf der Tauernautobahn

Rosenheimer Taxifahrer (49) will nach Italien - mit 2,5 Promille im Blut

Ein stark betrunkener Taxifahrer aus dem Landkreis Rosenheim ist von der österreichischen Polizei am Freitagmorgen (18. November) auf der Tauernautobahn im Lungau gestoppt worden.

Salzburg/Rosenheim - Über die Tauernautobahn nach Italien - diese Pläne hatte angeblich ein Taxifahrer, den die österreichische Polizei mit 2,5 Promille Alkohol im Blut gestoppt hat.

Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete, hatte ein anderer Verkehrsteilnehmer die Polizei verständigt, da das Taxi mit aktiviertem Alarm - einem blinkenden Rotlicht - unterwegs war. Die Polizei stoppte am frühen Freitagmorgen das Taxi im Bereich St. Michael im Lungau.

Der 49 Jahre alte Fahrer aus dem Landkreis Rosenheim gab demnach an, der Alarm sei wegen eines Defekts aktiviert worden. Ein Mitfahrer im Taxi sei ein Bekannter, mit dem er nach Italien reisen wolle.

bcs mit Material der dpa

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Kommentare