Hoch "Yörn"

Ruhiges Winterwetter an den letzten Tagen des Jahres

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Weinberg im Sonnenschein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Offenbach (dpa) - Bis zum Jahreswechsel erwarten die Meteorologen ruhiges Winterwetter in Deutschland. Auch wenn sich Hoch "Yörn" etwas nach Osten verlagert, "kann es uns bis zum Jahreswechsel atlantische Tiefausläufer vom Hals halten", teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Donnerstag mit.

Damit bleibe es zunächst teils sonnig, teils neblig. Erst an Neujahr am Sonntag soll sich die Wetterlage umstellen.

In der Nacht zu Freitag ist es aber erstmal oft klar oder nur wenig bewölkt, es bildet sich aber erneut Nebel oder Hochnebel. Fast überall gibt es Frost - nur an der Nordsee nicht. Tagsüber scheint häufig die Sonne, gebietsweise bleibt es aber neblig. Die Temperaturen liegen zwischen 2 und 8 Grad - wo es grau bleibt, klettert das Thermometer kaum über 0 Grad. Die Nacht zu Samstag wird wieder fast überall frostig.

An Silvester ist es in Tälern in der Mitte und im Süden teils neblig, sonst vielfach heiter. Vor allem in Küstennähe kann es leicht regnen. Dort sind auch stürmische Böen möglich, ebenso auf Gipfeln der Mittelgebirge. In der Silvesternacht halten sich im Norden Wolken mit etwas Niederschlag. In der Mitte ist es teils klar, teils stark bewölkt, im Süden meist klar - ehe wieder Nebel aufzieht. Wer draußen das neue Jahr begrüßen will, den erwarten Temperaturen zwischen 0 und minus 6, in Alpennähe bis minus 10 Grad. Die Küste bleibt frostfrei.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser