Rund 10.000 Schweinegrippe-Tote in USA

+
"Schweinegrippe breitet sich aus", titelt diese US-Zeitung.

Washington - In den USA sind nach jüngsten offiziellen Angaben mittlerweile etwa 10.000 Menschen an der Schweinegrippe gestorben. 50 Millionen Einwohner - etwa ein Sechstel der US- Bevölkerung - haben sich infiziert.

Lesen Sie auch:

Vermeintlicher Impftoter an Herzinfarkt gestorben

H1N1: Ministerium zweifelt an Tod wegen Impfung

Schweinegrippe: 15 000 Neuerkrankungen pro Woche

Mann (55) nach Schweinegrippe-Impfung gestorben

Schweinegrippe: „Nicht jeder kann geimpft werden“

Ärzteliste für Impfung gegen Schweinegrippe

Häufig gestellte Fragen zur Schweinegrippe

Unklarheit über Schwangeren-Impfstoff

Das teilte die Seuchenkontrollbehörde CDC am Donnerstag (Ortszeit) mit. Außerdem mussten bislang rund 210.000 Amerikaner wegen Schweinegrippe in Krankenhäusern behandelt werden. Letzteres entspricht laut Medienberichten ungefähr der Zahl von Patienten, die normalerweise jedes Jahr während der gesamten Grippesaison stationär betreut werden. Die Statistiken erfassen den Zeitraum zwischen April und dem 15. November, als die Schweinegrippewelle in den USA ihren bisherigen Höhepunkt erreichte. Inzwischen verzeichnen die Behörden ein Abflauen, halten aber eine neue Welle im Zuge der bevorstehenden Feiertage für möglich.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser