Russland: Feuer bedroht Atomzentrum

Sneschinsk - Erneut bedrohen die verheerenden Waldbrände in Russland ein atomares Forschungszentrum. Diesmal ist das Russische Föderale Atomzentrum in Sneschinsk am Ural betroffen.

Die Flammen in der Region mehr als 1500 Kilometer östlich von Moskau seien aber unter Kontrolle, sagte Zivilschutzminister Sergej Schoigu nach Angaben der Agentur Interfax. Zuvor hatten mehr als 2000 Feuerwehrleute und Soldaten erst nach tagelangem Kampf die Brände rund um das atomare Forschungszentrum in Sarow rund 400 Kilometer östlich von Moskau gelöscht. Der Minister kündigte zudem einen Großeinsatz gegen die Torfbrände in der Umgebung von Moskau an. Die Bewohner der Hauptstadt hätten den Rauch und den Smog satt, sagte Schoigu. Er sei zuversichtlich, dass die Feuer in den kommenden fünf bis sieben Tagen gelöscht würden. Moskau liegt zunächst aber weiter unter einer giftigen Qualmglocke.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser