Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Metzel-Mord in Salerno

„Grauenvoll und blutig“: Mann (43) von Frau und Söhnen erstochen, zerstückelt und in Tüte entsorgt

Ein Mann sticht mit einem Messer zu.
+
Bei einem Streit mit seiner schwangeren Ehefrau griff ein Mann zum Messer (Symbolbild).

Ein tödlicher Familienstreit sorgt aktuell in Italien für Schlagzeilen. Ein Bäcker wurde von seiner eigenen Familie erstochen - und das alles vor den Augen eines elf Jahre alten Kindes. Die Details klingen grausam.

In Italien sorgt ein tödlicher Familienstreit für Aufsehen. Eine 40 Jahre alte Frau und ihre 20 und 15 Jahre alten Söhne sollen mit Messern mehrmals auf den 43-jährigen Ehemann und Vater eingestochen haben, wie die Staatsanwaltschaft in der Küstenstadt Salerno mitteilte. Zahlreiche Medien berichteten in ihren Samstagsausgaben über die Tat, die die Strafverfolger als „grauenvoll und blutig“ bezeichneten. Die drei Tatverdächtigen aus der kleinen Gemeinde Giffoni Valle Piana im Süden wurden am Freitag festgenommen.

Frau meldete Ehemann im Juli als vermisst - doch die Polizei hat Zweifel

Die Ermittler gehen nach eigenen Angaben davon aus, dass die Gewalttat bereits Ende Juli geschah. Die Ehefrau kam am 30. Juli in die Wache der Carabinieri von Giffoni Valle Piana und meldete ihren Mann als vermisst. Die Polizei hatte jedoch Zweifel an der Aussage der Frau und wollte das Videomaterial der Überwachungskameras am Haus sichten. Dies war den Angaben zufolge aber überschrieben. Ein Experte stellte demnach die alten Aufnahmen wieder her.

Auf den Bildern sahen die Ermittler der Mitteilung zufolge, wie die Drei auf den am Boden liegenden Mann einstachen - unter den Augen eines elf Jahre alten Kindes. Danach schnitten sie dem toten Bäcker ein Bein ab, steckten den Körper in eine Plastiktüte und brachten die Leiche weg. Die Feuerwehr fand den toten Mann schließlich in einem Abgrund in den Bergen nahe Giffoni Valle Piana.

Die Hintergründe der Tat sind unklar. Der Tageszeitung „La Repubblica“ zufolge soll der Mann wegen häuslicher Gewalt vorbestraft gewesen sein. Der 15-jährige Sohn soll berichtet haben, dass sein Vater seine Mutter geschlagen habe. 

mh/dpa

Kommentare