Fahrzeug völlig ungesichert auf Anhänger transportiert

Polizei zieht waghalsigen Transport auf A1 bei Salzburg aus dem Verkehr

Waghalsiger Transport auf A1 bei Salzburg gestoppt
+
Die Zurrgurte hatten sich während der Fahrt gelöst.

Am Donnerstag (11. März) wurde die Salzburger Polizei auf den Transport eines Lieferwagens aufmerksam. Dieser war derart unzureichend gesichert, dass der Wagen sich jederzeit hätte selbstständig machen können. Dem Fahrer droht nun eine Anzeige.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Salzburg/A1 - Am Vormittag des 11. März konnte auf der Westautobahn (A1) ein komplett ungesicherter Transport eines Klein-Lkw wahrgenommen werden. Der 44-jährige Lenker fuhr mit seinem Auto samt schwerem Anhänger, auf welchen ein Klein-Lkw transportiert wurde.

Die Ladungssicherung am Transporter war mehr als ausbaufähig.

Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der 2,7 Tonnen schwere Klein-Lkw komplett ungesichert auf dem Anhänger transportiert wurde. Die vom Lenker durchgeführte Ladungssicherung war dermaßen mangelhaft, dass sich die Zurrgurte während der Fahrt lösten.

Der 44-Jährige gab Stress als Grund für die mangelnde Ladungssicherheit an. Vom Lenker wurde an Ort und Stelle das transportierte Fahrzeug entsprechend nachgesichert, weshalb er die Fahrt fortsetzen durfte. Eine Anzeige an die Behörde wird erstattet.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Kommentare