Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Salzburger Polizisten stoppen Raser auf A10

Zivilstreife überholt: Raser auf Autobahn mit knapp 210 km/h unterwegs - flotte 80 über dem Limit

Als das vor ihm fahrende Fahrzeug die Überhohlspur verließ, beschleunigte der Fahrer aus Kärnten seinen Pkw auf 209 km/h, in diesem Bereich sind 130 km/h erlaubt.
+
Als das vor ihm fahrende Fahrzeug die Überhohlspur verließ, beschleunigte der Fahrer aus Kärnten seinen Pkw auf 209 km/h, in diesem Bereich sind 130 km/h erlaubt.

Mit überhöhter Geschwindigkeit überholte ein 63-jähriger Autofahrer aus Kärnten am 18. Dezember eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung auf der A10 Höhe Pfarrwerfen in Fahrtrichtung Villach.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Salzburg/A10 - Im Zuge der Nachfahrt, lief der Pkw auf ein weiteres Fahrzeug auf, ohne den Sicherheitsabstand einzuhalten. Dieser betrug bei der gefahrenen Geschwindigkeit von 175 km/h, zeitweise nur etwa zwei Fahrzeuglängen. Als das vor ihm fahrende Fahrzeug die Überhohlspur verließ, beschleunigte der Lenker sein Auto auf 209 km/h, in diesem Bereich sind 130 km/h erlaubt.

Bei der Anhaltung des 63-Jährigen gab dieser an die Chance auf ein freies Autobahnstück genutzt zu haben. Er bedaure seine Übertretung. Der Lenker muss mit einem Führerscheinentzug rechnen.

Am frühen Nachmittag wurden die Polizisten auf der Autobahn Fahrtrichtung Salzburg auf einen zu schnell fahrenden 20-jährigen Pongauer aufmerksam. Im Zuge der Nachfahrt, erreichte der Lenker bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h, eine Geschwindigkeit von 190 km/h. Der 20-Jährige befindet sich in der Probezeit und muss ebenfalls mit einem Führerscheinentzug rechnen.

Pressemitteilung Polizei Salzburg