Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dramatische Brände in Salzburg und Altenmarkt im Pongau

Im Flammenmeer gefangen: Vater rettet bewusstloser Tochter das Leben

In Salzburg - im Stadtteil Gnigl - und in Altenmarkt im Pongau kam es zuletzt zu zwei dramatischen Bränden. Betroffen waren Familien, in Gnigl war auch ein zweijähriges Kind eingeschlossen und durch die Flammen bedroht.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Junge Familie in brennendem Haus eingesperrt

Salzburg - Zu dramatischen Szenen kam es am Mittwochmorgen (26. Mai) gegen 2.35 Uhr in einem Mehrparteienhaus im Salzburger Stadtteil Gnigl. Vor einer Wohnung im obersten Stock des Hauses brach aus derzeit noch unbekannter Ursache ein Feuer aus. Ein 29-jähriger Familienvater, seine 24-jährige Lebensgefährtin und der zweijährige Sohn waren in der Wohnung eingeschlossen und riefen durch eine Dachluke lautstark um Hilfe.

Nach Eintreffen einer Polizeistreife der Dienststelle Gnigl konnten die beiden Polizeibeamten Kontakt mit den eingeschlossenen Personen herstellen und durch Zurufen sich den Schlüssel zur Haustür zuwerfen lassen. Mit dem im Polizeifahrzeug mitgeführten Feuerlöscher rannte ein Polizeibeamter in das oberste Stockwerk und konnte dort das Feuer löschen.

Die zweite Polizistin hielt den Kontakt mit den Personen in der Wohnung und gab aufgrund der starken Rauchentwicklung die Anordnung, die Wohnung nicht zu verlassen und auf die Feuerwehr zu warten. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz konnte die Feuerwehr die eingeschlossenen Personen aus dem Haus retten. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz mussten alle drei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert werden, die einschreitenden Polizeibeamten blieben unverletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch Spezialisten des Kriminalreferates aufgenommen.

Vater rettet bewusstlose Tochter aus den Flammen

Altenmarkt im Pongau - Am Dienstagabend (25. Mai) um 22.03 Uhr erfolgte in Altenmarkt eine Alarmauslösung, da dort ein 450 Jahre altes Bauernhaus im obersten Stockwerk brannte. Dem Familienvater gelang es zunächst, sechs Familienangehörige aufzuwecken und aus dem Haus zu retten. Die 23-jährige Tochter war noch im brennenden Haus. Als der Vater das Fehlen seiner Tochter bemerkte, rannte er wieder in das brennende Objekt und trug seine bereits bewusstlose Tochter aus dem Haus.

Nach der Erstversorgung musste die Tochter mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Schwarzach eingeliefert werden, die anderen Hausbewohner blieben unverletzt. Die Feuerwehren Hüttau, Eben und Bischofshofen waren insgesamt mit 77 Einsatzkräften im Einsatz. Die Ermittlungen eines Polizei-Brandermittlers wurden aufgenommen.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Kommentare