Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Radwegrampe von Fischergasse kommend schon zu erkennen

Ausbau Münchner Bundesstraße bei Salzburg – Bauarbeiten am Radweg

Ausbau der Münchner Bundesstraße entlang der B155 bei Salzburg
+
Ausbau der Münchner Bundesstraße entlang der B155 bei Salzburg

Die Arbeiten am vierspurigen Ausbau der Münchner Bundesstraße zwischen Salzburg-Mitte und dem ehemaligen Bierbrunnen, beziehungsweise dem ehemaligen Merkurmarkt schreiten voran. Derzeit wird vor allem am nördlichen Hang gebaut, von der derzeit südlich gelegenen Fahrbahn aus nicht sichtbar.

Salzburg – So ist von Salzburg-Mitte kommend bereits eine Radwegrampe von der Fischergasse zum neuen Radweg entlang B155 zu erkennen. Auch im Verlauf der Baustelle sind Arbeiten für den Radweg sichtbar, zum Beispiel kurz vor dem T&G Supermarkt eine Stützmauer, die den äußeren Rand des Radweges darstellen wird. Kurz davor wurde eine große Grube ausgehoben, nach unseren Recherchen wird das ein Retentionsbecken, in dem das Straßenwasser gesammelt und zurück gehalten wird bevor es langsam in den Mühlbach eingeleitet wird.

Der Neubau des ehemaligen Bierbrunnens scheint derzeit zu weit in die Kreuzung hereinzuragen, allerdings werden in diesem Bereich der Radweg und der Gehsteig überbaut, das heißt diese werden „im Haus“ verlaufen. Ein kleines, weißes Haus gegenüber der OMV-Tankstelle – früher ein Friseur - bleibt stehen

Die dritte und letzte Ausbauetappe der Münchner Bundesstraße soll 4,3 Millionen Euro kosten, davon übernimmt die Stadt 1,2 Millionen für breite Geh- und Radwege. Ursprünglich sollten die Arbeiten im Herbst 2020 starten und Ende 2022 fertig sein, jetzt ist die Fertigstellung für Sommer 2023 vorgesehen.

hud