Ausbau Münchner Bundesstraße wie geplant im Herbst 2020

Kreisverkehr am Lieferinger Spitz Richtung Freilassing? Das ist der aktuelle Stand

+

Salzburg - Trotz Corona und derzeit sehr viel weniger Verkehr auf der Münchner Bundesstraße hält das Land am geplanten Ausbau der Münchner Bundesstraße zwischen Salzburg-Mitte und Merkur-Markt fest, Baubeginn soll in diesem Herbst sein. „Die Grundablösen sind soweit abgeschlossen, es laufen noch Gespräche zu Kreuzungsvarianten am Lieferinger Spitz“ heißt es aus dem Büro von Verkehrslandesrat Stefan Schnöll.

Beim ‚Lieferinger Spitz‘, da wo früher der „R“-Bus nach Freilassing startete, werde noch über die Form der Kreuzung diskutiert, ein Kreisverkehr ist möglich, würde aber zusätzlich Fläche brauchen. „Hier steht auch noch ein Gespräch mit dem Grundstückseigentümer aus, das wegen Corona verschoben wurde, eine Entscheidung wird vor dem Sommer fallen“. Der Baubeginn sei wie geplant im Herbst 2020, im Landesbudget sind in diesem Jahr rund 500.000 Euro für den Ausbau reserviert. Der Rest der kolportierten Baukosten von zwei Millionen Euro wird wohl im Budget 2021 unterzubringen sein.

Vereinbart wurde der Ausbau des fehlenden, letzten Drittels der Münchner Bundesstraße bereits im Vorjahr zwischen Schnöll und Salzburgs Bürgermeister Harry Preuner. Freilassings Alt-Bürgermeister Josef Flatscher meinte im Februar 2019 noch, er würde sich freuen, wenn der Spatenstich noch in seine Amtszeit fallen würde. Diese „Freude“ war ihm doch nicht vergönnt. Überhaupt war die Münchner Bundesstraße seit dem Start der deutschen und österreichischen Einreisekontrollen nicht wieder zu erkennen, oft war man auch tagsüber zwischen der Saalbrücke und Salzburg-Mitte alleine unterwegs. Seit dem Ende der österreichischen Einreisekontrollen hat der Verkehr zwar wieder zugenommen, ist aber immer noch weit entfernt von Vor-Corona-Zeiten, also sich rund 30.000 Pendler vor allem wegen dem Nadelöhr Lieferinger Spitz stadteinwärts stauten.

Die Münchner Bundesstraße wurde bisher in zwei Etappen ausgebaut, 2007 zwischen dem Grenzübergang Saalbrücke und der Eugen-Müller-Straße, fortgesetzt wurde der vierspurige Ausbau dann 2014 zwischen der Eugen-Müller- Straße und der Bichlfeldstraße auf Höhe des Merkur Marktes. Jetzt fehlen noch rund 650 Meter über den Lieferinger Spitz hinaus bis zum Kreisverkehr Salzburg- Mitte. Verzögert hatte den Ausbau auch die Ablöse des Bierbrunnens, dessen Eigentümer nur zustimmen wollte, wenn er auf der verbleibenden Fläche ein höheres Haus bauen dürfe. Einer der zahlreichen Schnöll-Vorgänger hatte den Baubeginn für das fehlende Stück für 2018 versprochen. 

hud

Kommentare