Salzburgerin lebensbedrohlich verletzt

Betrunkener Lkw-Fahrer überfährt Radfahrerin (77)

Eine 77-jährige Radfahrerin wurde am Mittwoch in Salzburg von einem Lkw erfasst und schwerstens verletzt. Ein durchgeführter Alkoholtest beim Lkw-Fahrer war positiv.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Salzburg - Am 14. April, gegen 13.25 Uhr, ereignete sich in der Ziegeleistraße, Kreuzung Landstraße ein Verkehrsunfall mit Personenschaden zwischen einem Lkw-Lenker und einer 77-jährigen Fahrradfahrerin.

Der Lkw-Fahrer lenkte sein Sattelzugfahrzeug samt Sattelanhänger auf der Ziegeleistraße, in Richtung zur Kreuzung mit der Landstraße. Dort brachte er seinen Lkw, aufgrund der roten Ampelschaltung, zum Stillstand. Nachdem die Ampel auf Grün schaltete, fuhr der Lenker an und beabsichtigte nach links, in die Landstraße einzufahren.

Zeitgleich lenkte eine Rentnerin ihr Fahrrad von der Ziegeleistraße kommend, vermutlich links am Lkw vorbei und beabsichtigte ebenfalls nach links in die Landstraße einzufahren.

Es kam in zu einer Kollision inmitten des Kreuzungsbereichs zwischen dem nach links einbiegenden Lkw und der Radfahrerin. Der Lkw erfasste die Frau mit dem Hinterreifen seiner Zugmaschine. Die Pensionistin kam folglich zu Sturz und geriet anschließend unter die Hinterräder der Zugmaschine. Dabei zog sie sich lebensbedrohliche Verletzungen zu.

Passanten verständigten das Rote Kreuz, welches die Verletzte erstversorgte und anschließend ins Uniklinikum Salzburg einlieferte.

Beim Lkw-Lenker wurde eine Atemalkoholmessung mittels Alkomaten durchgeführt. Der relevante Messwert ergab 0,59 mg/l. Der Führerschein sowie beide Fahrzeugschlüssel wurden vorläufig abgenommen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und an seinem Lkw wurden Radklammern angelegt.

Am Lkw entstand augenscheinlich kein Sachschaden. Am Fahrrad entstand durch den Unfall Totalschaden.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand trug die Radfahrerin keinen Radhelm.

Pressemitteilung Polizei Salzburg

Rubriklistenbild: © Jennifer Weese / dpa

Kommentare