Am Nachmittag auf der A1 am Walserberg

Rauchender Lkw: Stau reicht bis Piding zurück!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Salzburg - Ein rauchender Lastwagen hat am Nachmittag für starke Behinderungen auf der A1 beim Walserberg gesorgt. Der Stau reichte zwischenzeitlich bis nach Bayern zurück.

UPDATE, 17 Uhr - Unfallstelle geräumt

Die Unfallstelle ist inzwischen geräumt. Wie die Presseagentur Aktivnews nachträglich meldete, handelte es sich doch um keinen Vollbrand des Lastwagens. Vielmehr war der Fahrer eines Lastwagen-Gespannes von anderen Verkehrsteilnehmern während der Fahrt auf starken Rauch an seinem Anhänger aufmerksam gemacht worden.

Daraufhin bremste der Fahrer sein Gespann auf dem Standstreifen ab und alarmierte die Feuerwehr. Letztlich platzte durch die Hitze ein Reifen am Anhänger, drei weitere sowie eine Achse wurden stark beschädigt. Die Floriansjünger, die rasch eintrafen, waren schließlich schnell Herr der Lage. Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet. Das Gespann musste durch einen Kran geborgen werden. Der Stau reichte zwischenzeitlich bis nach Piding zurück.

Unfall mit Lastwagen am Walserberg

UPDATE, 15.45 Uhr

Die Strecke zwischen der Staatsgrenze Walserberg und  dem Autobahnknoten Salzburg ist wieder einspurig befahrbar.

Erstmeldung

Wie soeben von der Presseagentur Aktivnews gemeldet wurde, kam es am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Autobahn A1 zwischen der Staatsgrenze und dem Walserberg offenbar zu einem folgenschweren Zwischenfall: Ein Lastwagen soll dort in Vollbrand stehen!

Die Rettungskräfte sind derzeit auf dem Weg zur Einsatzstelle. Laut ÖAMTC ist die Autobahn in diesem Bereich (bei km 300) derzeit voll gesperrt. Der Stau wird in Kürze wohl auch bis nach Bayern zurückreichen. Wie lange die Behinderungen andauern werden und ob auch Personen zu Schaden kamen, ist derzeit unklar.

Aktivnews/mw

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser