Bewohner per Drehleiter gerettet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Salzburg - Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht in der Schumacherstraße im Stadtteil Lehen ab. Die Feuerwehr musste mehrere Personen aus einem brennenden Hochhaus retten.

In einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines siebenstöckigen Hochhauses war in der Küche ein Feuer ausgebrochen. Nachbarn hatten den Feuerschein und den Rauch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Ein Großaufgebot an Rettungskräften, darunter die Berufsfeuerwehr zusätzlich mit einer zweiten Drehleier und der Löschzug Bruderhof der freiwilligen Feuerwehr Salzburg, mussten ausrücken, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen.

Hausbewohner in Gefahr

Die Bewohner der Wohnung konnten nicht mehr aus der brennenden und stark verrauchten Wohnung fliehen und so standen sie am geöffneten Fenster des Schlafzimmers und warteten auf die Rettung durch die Drehleiter der Berufsfeuerwehr. Sie konnten gerade noch rechtzeitig mit einer Rauchgas-Vergiftung gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Wohnung aufgebrochen

Um an den Brandherd zu gelangen, musste die Feuerwehr die Wohnung aufbrechen. Aber auch andere Hausbewohner, wie der direkte Wohnungsnachbar, musste mit Gewalt aus der Wohnung befreit werden. Dieser Mann schlief noch fest und bemerkte nicht, wie sich langsam der Rauch auch in seiner Wohnung ausbreitete. Auch er erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste vom Roten Kreuz behandelt werden.

Die Brandermittler der Kripo Salzburg haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit ist nicht klar, was die Ursache war. Lediglich steht fest, dass das Feuer in der Küche wütete und diese restlos vernichtete. Die Höhe des Sachschadens konnte ebenfalls noch nicht exakt bestimmt werden.

Quelle: Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser