DNS-Auswertung in Salzburg abgeschlossen

Gewissheit nach Leichenfund in Salzach: Manjita (15) ist tot!

+
  • schließen
  • Martina Hunger
    Martina Hunger
    schließen

Salzburg - Vergangene Woche wurde eine Wasserleiche aus der Salzach geborgen. Nun gibt es in dem tragischen Fall traurige Gewissheit:

Update, Dienstag, 16.10 Uhr - Presseaussendung der Polizei

Am 24. Oktober war am späten Abend an der Salzach-Sohlstufe in Salzburg-Lehen eine weibliche Leiche aufgefunden worden. Inzwischen hat eine DNS-Auswertung, die von der Staatsanwaltschaft Salzburg angeordnet worden war, Gewissheit gebracht: Bei der Toten handelt es sich um die 15-jährige Manjita, die seit Anfang Oktober vermisst worden war.

Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes Salzburg zur Klärung der Todesumstände der minderjährige Nepalesin laufen weiter. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich bis dato keine. Die Leiche wurde am Nachmittag des 30. Oktober 2018 zur Beerdigung freigegeben.

Die Erstmeldung:

Am Mittwochabend wurde eine Wasserleiche aus der Salzach geborgen. Noch ist unklar, um wen es sich bei der Toten handelt. 

Polizei und Wasserretter haben Mittwochabend (24. Oktober) gegen 21 Uhr in Salzburg eine Leiche aus der Salzach geborgen. Wie die Pressestelle der Landespolizeidirektion Salzburg auf Nachfrage mitteilt, handelt es sich um die Leiche einer Frau. 

Die Identität der toten Frau ist derzeit jedoch noch unklar. Derzeit laufen weitergehende Untersuchungen und auch ein DNS-Abgleich. Mit dem Ergebnis ist laut Polizei jedoch erst in einigen Tagen zu rechnen. 

Möglicherweise handelt es sich bei der Leiche um Manjita (15) aus Salzburg, die seit Anfang Oktober als vermisst gilt. Am 1. Oktober verließ die 15-jährige Manjita die elterliche Wohnung in Salzburg. Seitdem fehlt von der Schülerin jede Spur. Bereits am Dienstag suchten 35 Wasserretter die Salzach nach dem vermissten Mädchen ab - jedoch erfolglos.

mh

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT