Wildstyle-and-Tattoo-Messe

Der am meisten tätowierte Mensch der Welt verschönert in Salzburg

+

Salzburg – Wenn Lucky Diamond Rich kommt, stehen Menschen meist Schlange. Der gebürtige Australier ist der meist tätowierte Mensch der Welt und steht damit seit 2006 im Guinness Buch der Rekorde. Nun kommt er nach Salzburg.

Wenn Lucky Diamond Rich auftaucht, erstarren die Menschen. Der gebürtige Australier ist der meist tätowierte Mensch der Welt. Er steht seit 2006 im Guinness Buch der Rekorde, denn 100 Prozent seiner Hautoberfläche ist voll mit Bildern. Bis zu sechs Schichten befinden sich auf einer Körperpartie. Im Internet werden seine Videos millionenfach geklickt.

Bei der Wildstyle-and-Tattoo-Messe an der Alpenstraße konnten sich Freunde der bunten Hautverzierungen von dem 46-Jährigen stechen lassen. Die Haut von Lucky Diamond Rich trägt einen Blauton. Aus der Entfernung erinnert er an einen etwas dunkleren Schlumpf. Das soll nicht despektierlich klingen: Lucky Diamond Rich will das so.

Tattoo-Messe in Salzburg

Als er 16 Jahre alt war, hat er sich das erste Mal tätowieren lassen. Dann folgten immer mehr Körperverzierungen. Die Menschen, die in der Halle an seinem Stand vorbeigehen und ihn zuvor noch nie gesehen haben, reagieren mit Erstaunen. Rich ist der Blickfänger der Messe. Sein Körper entspricht einer Leinwand samt Hunderter Tattoos.

Kleine und große Kunstwerke prangen auf seiner Haut. Richs Ohren sind tätowiert, die Augenlider, die Lippen, selbst der Schambereich. Seine Augenbrauen hat er abrasiert, anstatt der Brauen sind dort kleine Raupen tätowiert. In seinen Ohren stecken große Tunnel - Ringe, die das Ohrläppchen in eine Art Teller verwandeln. Die Zähne hat er sich überblenden lassen, sie glänzen golden.

Rich begrüßt freundlich. Er ist ein angenehmer Gesprächspartner, ruhige Stimme, nettes Lächeln, das die Blicke vieler auf sich vereint. Natürlich ist er selbst Tätowierer. Etliche Fans sind eigens nach Salzburg gekommen, um sich von ihm stechen zu lassen. "Die Gelegenheit muss man nutzen", sagt Bernhard, Anfang 20, der sich den Oberarm verschönern lassen möchte.

Rich ist dabei ganz in seinem Element, führt die Nadel ruhig. Er hat bereits Tausende Tattoos kreiert, Bilder auf Armen, Beinen, am Körper oder im Gesicht verewigt. Rich heißt in Wirklichkeit Gregory Paul McLaren und bezeichnet sich als Performance-Künstler, der gerne auch mal leicht bekleidet auftritt, meist nur in einem Schottenrock, oft auch auf einem vier Meter hohen Einrad, auf dem er dann Kettensägen, Fackeln oder Macheten jonglierend an seinen Fans vorbeifährt. Zudem zählt er zu den besten Schwertschluckern der Welt.

Seine Körperkunst möchte er auch künftig weiterführen. Bereits tätowierte Körperpartien lässt er dann einfach überstechen. Bis zu sechsmal. Dass er auffällt, stört den Australier nicht. Er sehe eben aus, wie er nun mal aussehe, sagt er. Für Lucky Diamond Rich ist der Ausflug nach Salzburg im Übrigen etwas ganz Außergewöhnliches. Dort gibt es nämlich Leberkas-Semmeln. Und die mag er ganz besonders.

Kilian Pfeiffer

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser