Erpressung: Gefahr durch Red-Bull-Dosen?

  • schließen

Salzburg - Der Konzern Red Bull wird derzeit zum Opfer einer Erpressung. Unbekannte drohen damit, Dosen des Energy-Drinks mit gefährlichen Keimen zu verunreinigen.

Wie salzburg24.at und weitere österreichische Medien übereinstimmend berichten, drohen die Erpresser bereits seit Wochen damit, Getränkedosen mit Fäkalkeimen zu verunreinigen. Die Erpresser hatten Geschäfte genannt, in denen entsprechend präparierte Dosen zu finden seien. Eine Überprüfung habe jedoch keine Keimbelastung nachgewiesen.

Red Bull soll sich am Donnerstag selbst an die österreichischen Medien gewandt haben. Das Unternehmen wolle sich nicht erpressbar machen und gebe die Informationen aus diesem Grund an die Öffentlichkeit.

Die Staatsanwaltschaft in Salzburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser