Großkontrolle in Salzburg und an Tauernautobahn

Zwei Kontrollen, fast 300 Anzeigen und gravierende Verstöße

+
Die Polizei entdeckte bei der Kontrollaktion zum Teil gravierende Mängel.

Salzburg - Am Freitag, 25. Oktober, führten Polizisten der Landesverkehrsabteilung gemeinsam mit technischen Experten der  Landesregierung an der Tauernautobahn (A10) am Kontrollplatz Kuchl eine umfangreiche Kontrollaktion durch.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Aus dieser Kontrolle resultierten 271 Anzeigen an Bezirksverwaltungsbehörden, wobei unter anderem 88 Übertretungen wegen technischer Mängel und 11 Übertretungen wegen Gefahrengutbestimmungen angezeigt wurden. Bei 14 Fahrzeugen nahmen die Polizisten die Kennzeichen ab, 18 Lenkern von Schwerfahrzeugen untersagten sie die Weiterfahrt. Neben der Ausstellung von 13 Organmandaten hoben die Polizisten an die 6.000 Euro an Sicherheitsleistungen ein.

Als gravierendste Mängel ergaben sich defekte Reifen, unzureichenden oder defekte Bremsen und Rahmendurchrostungen. Bei 142 Alkotests verliefen zwei, bei einem 61-jährigen Tennengauer mit 0,8 Promille und einem 25-jährigen Tennengauer mit 0,64 Promille positiv. Dem 61-Jährigen wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.

In der Nacht zum Samstag, 26. Oktober, kontrollierten Polizisten der Landesverkehrsabteilung dann in der Stadt Salzburg sowie im Bezirk Salzburg. Der Kontrollschwerpunkt lag dabei auf Geschwindigkeits-, Alkohol- sowie Drogenkontrollen. Im Bereich der Flughafenunterführung Salzburg sowie in Bergheim-Lengfelden ergaben Geschwindigkeitskontrollen einigen Verwaltungsanzeigen sowie Einhebungen von Organmandaten. In Bergheim-Lengfelden, im Bereich erlaubter 70 km/h, wurde ein Salzburger Fahrzeug mit 114 km/h gemessen. 

Ein 35-jähriger Salzburger wurde im Stadtgebiet angehalten und zu einem Alktest aufgefordert. Dieser ergab einen Wert von 1,28 Promille. Ihm wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen, sowie die Weiterfahrt untersagt. Ein 27-jähriger Bürmooser wurde in Oberndorf einem Alkotest unterzogen, welcher einen Wert von 1,84 Promille ergab. Dem Lenker wurde ebenso der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen, sowie die Weiterfahrt untersagt. Ein 25-jähriger Oberösterreicher wurde ebenfalls in Oberndorf zu einem Alkotest aufgefordert. Dieser erbrachte einen Wert von 0,58 Promille. Aufgrund der Minderalkoholisierung wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Gesamt führten die Polizisten 126 Alkotests durch, erstatteten 17 Anzeigen an die zuständigen Behörden und hoben 23 Organmandate ein.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Salzburg

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT