Schlag gegen den Drogenhandel in Salzburg

Polizei hebt "Drogen-Bunker" aus: Über 30 Kilogramm sichergestellt

+
Die Polizei stellte über 30 Kilogramm Drogen sicher.
  • schließen

Salzburg - Großer Schlag gegen die Drogenszene in Salzburg: Am Montag hat die Polizei bei einer Razzia in einer Wohnung im Stadtgebiet mehr als 30 Kilogramm Cannabiskraut, über zwei Kilogramm Kokain sowie 29.000 Euro Bargeld sichergestellt. Vier Personen wurden festgenommen.

Im Zuge der zuvor geführten Ermittlungen wurde ein 49-jähriger Serbe im Stadtteil Itzling beobachtet, wie er eine Wohnung betrat und diese gleich darauf wieder verließ. Bei der folgenden Kontrolle konnte bei ihm rund ein Kilogramm mitgeführtes Marihuana sichergestellt werden. Im Fahrzeug des Serben wurden zudem geringe Mengen Kokain vorgefunden. Der Beschuldigte wurde daraufhin festgenommen. 

Die weiteren Ermittlungen konzentrierten sich auf die Wohnung in Itzling, wie die Landespolizeidirektion in Salzburg nun mitteilte. In der besagten Wohnung konnten in den beiden Schlafzimmern fünf Kartons, gefüllt mit Cannabisblüten von mehr als 30 Kilogramm, etwa 130 Gramm Kokain sowie 2.000 Euro Bargeld vorgefunden werden. Suchtmittel und Geld wurden sichergestellt. In der Wohnung wurde auch Verpackungsmaterial gefunden, was laut Polizei die Annahme zulässt, dass bereits wiederholt Drogenlieferungen in der Bunkerwohnung eingelagert waren. 

Im Laufe der Durchsuchung kamen drei weitere Personen zur Wohnung, die offensichtlich mit einem vorliegenden Drogenhandel in Verbindung standen. Zuerst betrat ein 47-jähriger Serbe mit einem eigens mitgeführten Schlüssel die Wohnung. Wenig später klopfte ein 27-jähriger Österreicher an der Wohnungstüre. Bei ihm konnte ein Bargeldbetrag von 27.000 Euro vorgefunden werden. Fast zeitgleich fuhr ein 25-jähriger Slowene mit einem slowenischen Auto vor und betrat ebenfalls die Bunkerwohnung. Der Slowene trug in einer mitgeführten Tasche zwei gepresste Platten Kokain mit einem Gewicht von etwa zwei Kilogramm bei sich. Alle Beschuldigten wurden von den Beamten des Landeskriminalamtes festgenommen. 

Großer Drogen- und Bargeld-Fund in Salzburg

Fast 82 Kilo Drogen wandern über "Ladentisch"

Im Zuge der Vernehmung zeigte sich der 49-jährige Serbe geständig, den Drogen-Bunker gemeinsam mit seinem 47-jährigen Landsmann angemietet zu haben und darin seit November 2018 regelmäßig Drogenlieferungen zu bunkern. Insgesamt sollen über 82 Kilogramm Drogen über den "Ladentisch" gewandert sein. 

Die Ermittlungen zu den Hintermännern laufen nun weiter auf Hochtouren. Vermutet wird, dass die Drogen über Slowenien nach Österreich gelangt sind. Den vier Verdächtigen wird neben dem Drogenhandel auch die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

Welchen Straßenverkaufswert die Drogen hatten, wurde nicht genannt. Aber vor fast genau einem Jahr, im Januar 2018, ist der Salzburger Polizei schon einmal ein ähnlich harter Schlag gelungen. Damals wurden eine 21-jährige Österreicherin und ihr 20-jähriger georgischer Freund verhaftet. Sie hatten Drogen im Wert von über einer Million Euro verkauft.

mw/Landespolizeidirektion Salzburg

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT