Pressemeldung Polizei Salzburg

Mit Schreckschusspistole und Messer bewaffnet: Polizei fahndet nach sechs jugendlichen Räubern

Salzburg - Mit einer Schreckschusspistole und einem Messer bewaffnet zwang eine Gruppe von sechs Jugendlichen am Montag einen Mann, seine Bauchtasche zu leeren. Die Polizei-Fahndung verlief bisher erfolglos.

Update, 17.50 Uhr - Pressemeldung Polizei Salzburg

Am 4. März gegen 15.10 Uhr, beraubten sechs bisher unbekannte Jugendliche einen 17-jährigen Salzburger im Bereich der Kleßheimer Allee in Salzburg-Maxglan. Die Täter im Alter von ungefähr 16 bis 18 Jahren bedrohten den 17-Jährigen mit einem Messer und führten nach seinen Angaben auch eine Schreckschusspistole mit. 

Sie forderten die Herausgabe seiner Bauchtasche samt Inhalt. Darin befanden sich die Geldtasche mit Bankomatkarte und diverse Kleingegenstände. Der Gesamtschaden dürfte sich auf ungefähr 100 Euro belaufen. Zur Täterbeschreibung konnte das Opfer noch angeben, dass drei einen Dreitagebart hatten, einer eine Kapuzenjacke beziehungsweise -pullover trug und mehrere mit schwarzen Jogginghosen bekleidet waren. Nach der Tat konnten die Täter in unbekannter Richtung entkommen. Die Fahndungsmaßnahmen verliefen vorerst negativ.

Pressemeldung Polizei Salzburg

Erstmeldung

Am Montagnachmittag, den 4. März, kam es  kurz nach 15 Uhr in der Kleßheimer Allee in Salzburg zu einem Straßenraub mit mehreren Beteiligten. Laut Anzeiger, einem jungen Erwachsenen, wurde dieser von sechs Jugendlichen, unter Vorhalt einer Schreckschusspistole und eines Messers genötigt, seine Bauchtasche samt Inhalt herauszugeben.

Täterbeschreibung: Männlich, Alter 16 – 18 Jahre, einer mit Kapuzenjacke, zwei mit Dreitagebärten, schwarzen Trainingshosen, bewaffnet mit einem Messer und einer Schreckschusswaffe – nähere Daten sind vorerst unbekannt.

Die Fahndungsmaßnahmen laufen. **Weitere Informationen folgen.**

Pressemeldung Polizei Salzburg

Rubriklistenbild: © dpa - Bildfunk

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT